KVA Linth 2025

Mit dem Projekt «KVA Linth 2025» rüstet sich die KVA Linth für die Zukunft. Im Fokus steht dabei die Erneuerung der Ofenlinie 2.

Das Projekt KVA Linth 2025 umfasst den Ersatz der rund 40-jährigen Ofenlinie 2 und eine umfangreiche Ertüchtigung der im Jahr 2001 erbauten Ofenlinie 1. Die Abgasreinigungen der beiden Ofenlinien werden ersetzt und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Die Dampfturbinen zur Stromproduktion machen einer effizienteren Turbogruppe Platz, und für eine noch bessere Metallrückgewinnung findet eine Umrüstung auf Trockenschlackenaustrag statt.
Mit dem Erneuerungsprojekt stellt die KVA Linth die zeitgemässe, wirtschaftliche und umweltverträgliche Abfallverwertung langfristig sicher. Die Energieproduktion sowie die Metallrückgewinnung werden zu Gunsten der Umwelt und des Klimas signifikant gesteigert. Die hohen Umweltstandards in den Bereichen Luftemissionen und Abwasser bleiben erhalten. Ohne Erneuerung würde die Störungsanfälligkeit der Anlage stetig zunehmen, und die Entsorgungssicherheit im Zweckverband wäre in Zukunft nicht mehr gewährleistet.

Das Projekt KVA Linth 2025 wird auf dem bestehenden Gelände unterlaufendem Betrieb umgesetzt.

Der Bauablauf ist so geplant, dass eine Aufrechterhaltung des Betriebs und die Entsorgungssicherheit im Verbandsgebiet jederzeit gewährleistet ist.

Das Erneuerungsprojekt ist auf die nächsten 20 bis 30 Jahre ausgelegt und soll den Betrieb der Anlage auch für die nächste Generation sichern. Aus Gründen der Flexibilität und der Wirtschaftlichkeit weist die neue Ofenlinie 2 eine theoretische Kapazität von 90'000 Tonnen pro Jahr auf (bisher 60'000 Tonnen pro Jahr). Die Kapazität der bestehenden Ofenlinie 1 bleibt bei 60'000 Tonnen pro Jahr. Die effektive Jahreskapazität der beiden Öfen verbleibt aufgrund der interkantonalen Abfallplanung unverändert bei gesamthaft maxi-mal 120'000 Tonnen.

Das bestehende Fernwärmenetz soll in den kommenden Jahren mehr als verdreifacht werden. Die neue Energiezentrale Plus wird neu eine Leistung von 17.5 MW erbringen.

Der Auftrag für das Los Energiezentrale Plus, Los 3.2 / Schaltanlagen/Automation wurde an Rey Technology erteilt. Der Auftrag beinhaltete die Planung und die Umsetzung der gesamten Prozessautomation inkl. der Fertigung und der Montage der Schaltanlagen.

KVA Linth 2025

Leittechnik

  • ABB 800xA

Kommunikation

  • PROFINET
  • Ethernet

PLC (SPS)

  • ABB 800M redundant
  • ABB S800 I/O

Zahlen

  • > 1200 benutzte Prozess-Signale
  • > 15 Schaltschrankfelder

Leistungen von Rey Technology

• Elektroplanung mit EPLAN P8
• Fertigung der Steuer- und Schaltanlagen
• Systemintegration
• Engineering Leittechnik ABB
• Engineering PLC ABB
• Inbetriebsetzung
• Einregulierung
• Produktionsbegleitung

Unsere Erfahrung – Ihr Nutzen

Rey Technology ist seit knapp 40 Jahren auf die Entwicklung und Integration von komplexen Automations-, IT- und Digitalisierungslösungen für das industrielle Umfeld spezialisiert.

Dank der jahrelangen Erfahrung mit Anlagenbetreibern, Lieferanten, Ämtern sowie deren Anforderungen realisieren wir individuelle und hochverfügbare Systemlösungen.

Als General- bzw. Subunternehmen bieten wir Zuverlässigkeit, Qualität und Ingenieurleistung, auf die Sie vertrauen können.

Mit grossem Engagement setzen sich unsere über 70 erfahrene Fachleute für Lösungen ein, die ganz auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.